Gartenarbeiten im Herbst

Mit den kürzer und trüber werdenden Tagen heißt es auch für den Gärtner: ab in den Garten und alles für den Winter vorbereiten. Hecken schneiden, Kübelpflanzen ein Winterquartier geben, Blumenzwiebeln setzen und eine Menge anderer Arbeiten stehen im Herbst an.
Und natürlich steht auch noch die Ernte der Früchte aus Feld und Garten bevor. Kürbisse, Kastanien, Äpfel, Quitten und Kartoffeln werden im Herbst geerntet und halten einige Genüsse für unseren Gaumen bereit.

Arbeiten im Nutzgarten

Der Nutzgarten, der uns im Sommer manche Köstlichkeit beschert hat, muss nun winterfest gemacht werden. Sträucher müssen geschnitten werden; Triebe, die abgestorben sind, sollten bis zum Boden zurückgeschnitten werden. Und damit es im nächsten Jahr wieder kräftig gedeiht, sollte der Boden gedüngt werden. Kompost oder organischer Dünger sind hierfür geeignet.
Wer sich im nächsten Jahr an üppig blühenden Blumen erfreuen möchte, sollte nun im Herbst Rosen, Sträucher und Hecken pflanzen.

Überwintern der Kübelpflanzen

667619_web_R_K_by_Erich Keppler_pixelio.de
Erich Keppler @pixelio.de

 

Kübelpflanzen, die während der Sommermonate uns auf der Terrasse oder dem Balkon erfreut haben, sollten in der kalten Jahreszeit in frostfreien Räumen überwintern. Garagen und Kellerräume sind für die Überwinterung der Kübelpflanzen in der Regel gut geeignet. Doch bevor die Pflanzen vor dem Nachtfrost geschützt werden, sollten sie zurückgeschnitten werden. Verblühte Knospen sollten entfernt werden, ebenso dürre Zweige.
Was die Pflege während der Wintermonate anbelangt, benötigen die Pflanzen in den meisten Fällen nur mäßig Wasser.

Dies sind nur einige der Arbeiten, die man im Herbst angehen sollte, um auch im nächsten Jahr wieder Freude an Pflanzen, Büschen und Sträuchern zu haben.

 .