Urlaub im Mutterland des Skisports

Tirol ist ein Gebiet, das sich von Österreich bis nach Norditalien erstreckt. Seit 1919 gehören Nord- und Osttirol zu Österreich, während Süd- und Welschtirol als italienisches Gebiet gelten. Besonders bekannt ist Tirol mittlerweile für sein attraktives touristisches Angebot. Sowohl im Sommer als auch im Winter verbringen viele Touristen ihren Urlaub in einem heimligen Hotel in Tirol.

Kinder im Schnee im Familienurlaub in Tirol

Das Wintersportgebiet Tirol

Im Winter lockt Tirol unzählige Wintersportler an und das nicht ohne Grund: rund 3000 Pistenkilometer verteilen sich hier auf 80 gut erschlossene Skigebiete. Die Skigebiete sind sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Sportler geeignet und bieten viel Abwechslung. Die modernen Lifte ermöglichen einen bequemen Aufstieg zu den erschlossenen Pisten. Wer noch unsicher auf Skiern oder Snowboard ist, kann Unterricht bei einer der zahlreichen Skischulen im Tiroler Gebiet nehmen. Neben den klassischen Wintersportarten wie Skilaufen und Snowboarden, gibt es viele weitere Möglichkeiten um einen schönen Skiurlaub in Tirol zu verbringen. Ein Urlaubstag in Tirol lässt sich zum Beispiel füllen mit:
• Winterwanderungen
• Langlauf
• Schlittschuhlaufen
• Rodeln
• Schneeschuhwanderungen

Für das leibliche Wohl sorgen nicht nur eines der fabelhaften Hotels in Tirol sondern auch das vielfältige Angebot der Restaurant-Landschaft. Für die nötige Entspannung während des Skiurlaubs in Tirol sorgen Wellnessangebote und die wunderschöne Landschaft der Gegend.

Sonnenaufgang - Tirol

Tirol im Sommer

Tirol ist aber nicht nur im Winter interessant – auch während der warmen Monate im Sommer kann man hier eine spannende Zeit verbringen. Neben Wanderungen durch die Tiroler Berglandschaft bietet diese Gegend ein spannendes und vielfältiges kulturelles Programm für seine Besucher. Auch ein Städtetrip (z.B. nach Innsbruck) kann den Aufenthalt bereichern. Besonders interessant ist Tirol im Sommer auch für Radfahrer – ca. 900 Kilometer erschlossener Radwanderweg führt die Besucher sicher durch die Berge. Auf fast 6000 Kilometern können Mountain-Biker auf ihre Kosten kommen und die einmalige Landschaft genießen. Einige der Hotels in Tirol sind spezialisiert auf die Radfahrer und befinden sich direkt an den Radwegen. Meistens sind hier auch Betriebe angesiedelt, die sich auf Radfahrer spezialisiert haben und die Touristen bei ihren Touren unterstützen. Weitere Aktivitäten, die einen Sommerurlaub in Tirol lohnenswert machen sind:
• Klettern
• Familienurlaub am See
• Rafting
• Angeln
• Segeln

Das Angebot an Freizeitaktivitäten ist auch im Sommer sehr vielfältig und daher erfreut sich Tirol das ganze Jahr über an seinem Zustrom an Touristen. Egal zu welcher Jahreszeit: ein Aufenthalt in Tirol ist immer etwas ganz besonderes. Egal ob mit der Familie oder als Single. Wer gerne Wintersport betreibt, kann dies auf den Tiroler Bergen übrigens oft weit bis ins Frühjahr hinein. Die höher gelegenen Skigebiete und die Gletscher ermöglichen es, dass man auch noch im April oder sogar im Mai seine Ski anschnallt und herrliche Tage auf den Pisten verbringt, während man im Tal schon mit kurzer Hose und T-Shirt herumlaufen kann..

Täglich ein neues Abenteuer

Die Nockberge sind ein richtiges Naturparadies, in dem ich gemütlich entspannen oder ganz aktiv sein kann. Bad Kleinkirchheim in der Nähe des Millstätter Sees hat sich nicht nur die Ursprünglichkeit und Natürlichkeit erhalten, sondern bietet mir alles, damit ich mich rundum wohlfühlen kann. Zu entdecken gibt es einiges: Die Bergwelt des Nationalparks Nockberge, die Natur, zahlreiche Sportmöglichkeiten und nicht zu vergessen die Herzlichkeit und die Gastfreundschaft der Bevölkerung Kärntens. Im Hotel in Bad Kleinkirchheim fühle ich mich nicht als Gast, sondern als Freund. Die imposante Bergwelt und die schöne Landschaft verleiten mich aber auch zum Müßiggang. Loslassen, entspannen und relaxen – das fällt mir in den Thermen rund um den Ort und am klaren See überhaupt nicht schwer.

Klangschalenbehandlung im Wellnesshotel Eschenhof in Kärnten

Ein Sommer in den Bergen

Inmitten der Kärntner Nockberge finde ich mein Hotel in Bad Kleinkirchheim, in dem ich mich so richtig wohl fühle. Eingebettet in das Dorfidyll und immer das imposante Bergmassiv im Blick. Die Region hält so viele unterschiedliche Möglichkeiten für mich bereit, bietet mir alles, was ich mir für einen abwechslungsreichen und erholsamen Urlaub wünsche:

+ Wellness
+ Wandern
+ Segeln
+ Surfen
+ Kajakfahren
+ Geführte Wanderungen
+ Reiten
+ Mountainbiken
+ Angeln

Familien-Wellness-Urlaub im in Kärnten

Zeit für mich

Stille, Kraftplätze, heimische Kräuter, sanfte Bewegung, individuelle Anwendungen und Massagen und gesundes Essen, Wellness in Kärnten ist Erholung und Entspannung in unberührter Natur. Oft fällt mir die Entscheidung gar nicht leicht. Entweder hinauf auf den Berg, eintauchen in das erfrischende Nass des Sees oder doch lieber Wellness in Kärnten und Baden wie im alten Rom im Wellness- Oase Thermal Römerbad. Das Thermal Römerbad befindet gleich neben der Piste. Praktischer geht es im Winter gar nicht. Direkt von der Piste ins herrlich warme Wasser. Im Sommer gibt es den Blick auf die Bergwelt gratis dazu. Beeindruckt haben mich die dreizehn Saunen und die vielen Ruhezonen. Wenn sich die letzten Sonnenstrahlen hinter dem Berg verstecken, ist es für mich Zeit für einen Aufguss in der Zirbensauna. Im Anschluss gönne ich mir eine entspannende Granatstein- Massage. Innen relaxen pur, außen die wunderbare Landschaft – irgendwie verfließt alles und die großen Fensterfronten holen die Natur in die Therme. Das sind meine magischen Momente, die ich für immer festhalten möchte.

Kulinarische Köstlichkeiten

Der Duft aus den Hütten von Bad Kleinkirchheim weist mir den Weg zu den kulinarischen Höhepunkten. Bei den herrlichen, kreativen und regionalen Köstlichkeiten aus der Kärntner Alpenküche wird mein Aktivprogramm fast zur Nebensache. Ob traditionelle Kirchtagssuppe oder herrliches Wildragout, auf diese Köstlichkeiten verzichten fällt mir schwer. Aber morgen bin ich wieder aktiv..