Spiralschneider – ich habe ihn

Ich wollte ihn auch haben – diesen, im Fernsehen so hoch gelobten Spiralschneider – um meinen Männern das sonst so langweilige Gemüse in ansprechenden und appetitlichen Variationen zu servieren.
Gesagt, getan – auf Amazon wurde ich fündig und entschied mich aus einem enormen Angebot an Spiralschneidern für den „maxxcuisine Julienne und Spiralschneider für Gemüse und Obst“. Preislich liegt dieser Schneider im mittleren Segment, es gibt einige günstigere Variante und wesentlich teurere Modelle. Ich hab mich sozusagen für die Mittelklasse unter den Spiralschneidern entschieden. Und ich muss sagen, dieses moderne Küchengerät hält, was die Werbung und die Beschreibung versprechen.

Zucchini können wunderbar in schlanke, lange Fäden geschnitten werden, um beispielsweise mit frischen Champigons in der Wokpfanne angebraten zu werden. Noch würzen, etwas Sahne darüber und fertig ist ein schnelles, aber sehr leckeres Gericht.
Auch die Gurken für den Salat mussten zwei Tage später dran glauben. Als Zugabe zum grünen Salat waren die „Fäden“ etwas zu lang, deshalb bin ich kurzerhand hin und habe die Fäden kleiner geschnitten. Sah nicht nur schön im Salat aus, sondern hat auch köstlich geschmeckt.

Wer gerne experimentiert und das Gemüse nicht in Scheiben, Streifen oder Würfeln servieren möchte, sollte sich auf jeden Fall diesen Spiralschneider anschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.